Auftretende Probleme

Defekt: Bruch der Zange hinter dem Spannkopf.

Ursache: Einlegeteil wurde sehr kurz eingespannt ohne den Spanndruck zu reduzieren.

Lösung: Spanndruck deutlich reduzieren oder Spannzange mit verstärkter Feder verwenden.

 

Defekt: Zange öffnet nicht.

Ursache: bei kleinem Bohr- durchmesser ist der Gegendruck zu gering.

Lösung: in die Spannzange seitlich drei Flächen einschleifen.

Technische Informationen - Sonderlösungen

Standardausführungen - Lieferbare Größen

Druckspannzangen werden je nach Modell in rund, 4-kant und 6-kant in 0,5 mm oder 1,0 mm Schritten (Steigung) gefertigt. Die lieferbaren Standardabmessungen finden Sie in der jeweiligen Preisliste im Online-Produktkatalog. Sonstige Zwischenmaße können innerhalb von 1-3 Tagen ausgeschliffen werden.

Oberflächen der Bohrung

Standardmässig werden alle Druckspannzangen bis 8,0 mm mit glatter Bohrung gefertigt, darüber haben sie Querrillen. Bei Bedarf erhalten Sie die Spannzange auch in folgenden Ausführungen:

GLATT: bei Bohrungen über 8,0 mm.
LÄNGS/QUER: Sonderausführung mit Quer- und Längsrillen für mehr Spannkraft.
HARTMETALL: mit Hartmetall beschichtet für maximale Spannkraft. Ergibt eine samtartige, rauhe Oberfläche.
BESCHICHTUNG: mit Kunststoff, TIN, DNC etc. auf Anfrage. 

Sonderausführungen

Innerhalb kürzester Zeit können wir Ihnen Spannzangen nach Ihren Angaben fertigen lassen, z.B.

SONDERPROFILE: rechteckig, 8-kant, Stufenbohrung, exzentrisch etc. SILIKONISIERT: mit abgedichteten Schlitzen gegen Verschmutzung und Späne.
VERSTÄRKT: bei kleinem Spannbereich empfehlen wir eine verstärkte Feder gegen Bruch.